Ruhlandallee

Charlottenburg-Wilmersdorf, Ortsteil Schmargendorf
Name ab 17.9.1938
Name bis 31.7.1947
Namen
(früher/später)
Messelstraße (1910-1938)
Messelstraße (1947)
Straße auch in Steglitz-Zehlendorf (Dahlem)
Namens-
erläuterung
Ruhland, Gustav, * 11.6.1860 Hessenthal (Spessart), 5.1.1914 Bad Tölz, Nationalökonom.
Er war als Bauernsohn anfangs auf autodidaktische Studien angewiesen. Ruhland studierte dann Wirtschaftswissenschaft an den Universitäten München und Tübingen. Ab 1882 veröffentlichte er Schriften und Fachbücher zur Agrarpolitik. Bismarck (18151898) schickte ihn auf eine zweijährige Weltreise, um die Bedingungen des außereuropäischen Getreideanbaus studieren zu können. Ruhland kehrte 1893 zurück und habilitierte sich im selben Jahr an der Universität Zürich für Nationalökonomie. Er wurde Syndikus in dem 1893 gegründeten "Bund der Landwirte". Von 1898 bis 1901 war er Professor an der Universität in Freiburg in der Schweiz. Im Zentrum seiner Überlegungen und Lehre steht die These, daß eine Volkswirtschaft sich unabhängig von anderen Märkten machen und von "der eigenen Scholle" leben sollte. Danach widmete Ruhland sich voll der publizistischen Tätigkeit und schrieb u. a. seine Hauptwerke "System der politischen Ökonomie" (3 Bände, 1903?1908) und "Volkswirtschaftliche Grundbegriffe" (1910).
aktueller Name Messelstraße


© Edition Luisenstadt, 2008
www.berlingeschichte.de