Admiral-von-Schröder-Straße

Mitte, Ortsteil Tiergarten
Name ab 7.12.1933
Name bis 31.7.1947
Namen
(früher/später)
Rauchstraße (1867-1874)
Kaiserin-Augusta-Straße (1874-1933)
Köbisstraße (1947)
Namens-
erläuterung
Schröder, August Ludwig von, * 17.7.1854 Hintzenkamp, 23.7.1933 Berlin, Militär.
1871 trat Schröder in die Kaiserliche Marine ein, wurde 1905 Konteradmiral, 1907 Chef des II. Geschwaders, 1911 Admiral. Im Jahre 1912 schied er aus dem aktiven Dienst aus. 1914 erfolgte seine Reaktivierung als Kommandeur der Marinedivision, ab November 1914 bis Kriegsende kommandierte er das Marinekorps und die Armeegruppe Nord der IV. Armee in Flandern. Nach dem Ersten Weltkrieg war er Vorsitzender des Nationalverbandes deutscher Offiziere. Er gehörte zu den von den alliierten Siegermächten des Ersten Weltkrieges beschuldigten Kriegsverbrechern. Die Belgier verlangten namentlich seine Auslieferung, weil Admiral von Schröder nach ihren Erkenntnissen an Greueltaten zu Beginn des Krieges in Belgien und an Deportationen aus Brügge und Umgebung beteiligt gewesen sei. Eine Auslieferung und Verurteilung fand nicht statt.
  Die Kaiserin-Augusta-Straße und ein Teil der Königin-Augusta-Straße wurden am 7. Dezember 1933 umbenannt in Admiral-von-Schröder-Straße. Mit Wirkung vom 31. Juli 1947 wurde die Umbenennung in Köbisstraße amtlich bestätigt.
aktueller Name Köbisstraße


© Edition Luisenstadt, 2008
www.berlingeschichte.de