Eine Annotation von Björn Berg

Toropov, Brandon:

Wer war Eleanor Rigby?

909 Fragen und Antworten rund um die Beatles.

Kiepenheuer & Witsch, Köln 1997, (KiWi 460), 208 S.

Alles, was Sie schon immer nicht über die Beatles wissen wollten, plauscht das Taschenbüchlein Wer war Eleanor Rigby? aus. Die wer und was war? Das ist eine der 909 Fragen und Antworten rund um die Beatles, die dem eine Eintragung ins Guinness-Buch der Rekorde garantiert, der sich sämtliche Fragen und Antworten eintrichtert und als wandelndes Beatles-Lexikon durch die Welt tourt. Brandon Toropov, Autor der bisher längsten labrigen und läppischen Frage-Antwort-Liste, verspricht sowohl bildungsbesessenen Beatles-Fans wie Beatles-Gebildeten „mehr oder weniger schwierige Fragen und Antworten“. Von mehr oder weniger nichtigen Fragen und Antworten redet er besser nicht, die stellt und gibt er.

Auf die titelgebende Kurzfrage Numero 290 gibt's die ausschweifende Antwort, daß E. R. eine 1939 bestattete „Frau aus Liverpool“ war, deren Grabstein den jungen McCartney zu einem „eindringlichen Song über den Tod auf der LP ,Revolver‘“ inspirierte. Das sind sie und so sind sie, die Tatsachen und Wahrheiten der beatlesbewegten Welt, ohne die es sich gut weiterleben läßt, wenn man die Beatles mag und so manchen ihrer Songs. Was, offenbar, nicht bedeutet, sie auch zu beherzigen. Der herzige Beatles-Verwerter muß überhört haben, was auch ihn Paul McCartney beizeiten wissen ließ, als er „Hey Jude“ sang: „Enough of that ...“ - Genug davon!


© Edition Luisenstadt, 1998
www.luise-berlin.de

zurück zur vorherigen Seite